Text 2 : poetisch 

Wir gingen ins Meer, um neu zu werden.

Ganz so, wie unsere heilende Intuition zu uns sprach.

 

Im Vertrauen von Weiblichkeit und Achtsamkeit verschmolzen die Konturen

der harten Welt.

Mit Sanftmut begegnen sich

zwei Frauen, zwei Geschichten, zwei Heldinnen, zwei Verwundete, zwei Spielgefährtinnen, zwei sich heilend Lebende.

 

Sie erzählten sich die Körpergeschichte von ihrem menschlichen Sein.

Sie beschlossen, noch freier zu werden.

 

//

 

Wir tauchten die letzten Reste von dem, womit sie uns bewarfen,

als sie unsere Lichtkraft sahen, in die Weiten des alles gebärenden Meeres ein.

Es ist der Moment erreicht, die noch nicht ganz verblassten Beschreibungen, Zu- und Umschreibungen

für immer von uns zu waschen.

Nichts soll unser Fließen von nun an beeinträchtigen!

So wahr, wie das Meer ist!

 

Vergebung und Liebe sind in unseren Herzen.

Sie sahen unsere Lichtkraft und gleichzeitig waren sie Blinde,

denn sie wussten nicht um den Schatten, den man über sie gelegt hatte, als man

ihr Herz täuschte und es Verstand nannte.

 

Sie verstanden nicht, dass sie ihren Liebsten, damit sich selbst,

einen Schandfleck auf den Leib schrieben,

den diese von sich rubbeln mussten, manchmal bis die Haut so rot und gereizt war,

dass es nur die Liebe zum Körper war, die ihnen die Kraft gab, in die universelle Liebe zu gehen.

 

Und dort lernten sie, mit der Liebe zum Körper eins zu werden.

Auch begegneten sie dort der Gewissheit,

dass Körper die Töchter und Söhne der Erde sind.

Dort, in der Liebe, wurden sie im Schmerz eins mit dem Kosmos.

 

Dort gab es kein wir und kein sie.

Nur die Gewissheit.

Wir, das sind sie und sie, das sind wir.

Miteinander im Fluss des Seins gebeutelt und gewachsen zu sein.

Wir haben einander Gutes und ungeheuer Schlechtes erleben lassen.

Wir, das sind die, die uns erlösen können, aus dem ewigen Zyklus von Karma, Samsara.

 

Wir, das sind die, die uns die Hände reichen können,

und...

… wir treffen uns im Nirvana.

I AM RE-BORN