Schlafwissen

Soulutions ist die Plattform für die, die ihrer Seele ein gutes Zuhause geben wollen. Ihr findet auf dem Soulutions Blog Informationen, Meinungen, Angebote für Körper und den Geist. Hier etwas zum Thema Schlaf. Wichtig, spannend und kurz , findet ihr hier die Kernaussagen eines Interviews mit dem Schlafspezialisten und Psychologen, Dr. Michael Breus, zusammengefasst und übersichtlich.


Schlaf ist ein zentraler Baustein der körperlichen und mentalen Gesundheit

Früher wurde schlafen mit faulsein gleich gesetzt. Ist es aber nicht. Man kann drei Tage ohne Wasser, dreißig ohne Essen und nur sieben Tage ohne Schlaf überleben. Schlaf ist also eine sehr wichtige Komponente zur Körpererhaltung. Jeder braucht es und es hilft bei fast allem.


Die Schlafzeit kann man kalkulieren

Nicht jeder braucht gleich viel Schlaf. Er ändert sich auch über die Zeit.

Dr. Breus hat den Schlafkalkulator entwickelt. Er geht davon aus, dass jeder eine bestimmte sozial vorgegebene oder innere Aufstehzeit hat (z.B.: Arbeitsbeginn, Kinder gehen in die Schule...)

Ein Schlafzyklus dauert ungefähr 90 Minuten und der normale Mensch hat fünf Schlafzyklen davon.

Das sind ca. 7,5 Stunden. Dann rechnet man die 7,5 Stunden von der Aufstehzeit retour.

z.B.: Der Wecker läutet um 7 Uhr, bedeutet man sollte um 23.30 Uhr im Bett eingeschlafen sein.


Nicht jeder hat aber 90 Min. Schlafzykluszeit. Die Zeit kann z.B.: bei 75 Minuten liegen und ist immer noch normal. Hier die Daumenregel, wie du rausfindest, wann du schlafen solltest:


Wenn du ins Bett gehst und einen Wecker brauchst, geh früher ins Bett. Wenn du zu früh aufwachst, geh später ins Bett. Du wachst 5 Minuten bevor der Wecker läutet auf? Du hast deine Zeit zu Bett zu gehen gefunden!
Schlaf, Schlaffwissen, besser Schlafen, bessere Schlafqualität
Schlafen ist Medizin

Wenn du nicht weißt, wann deine Aufwachzeit ist, dann gehe fünf Tage zur gleichen Zeit ins Bett und notiere, wann du ohne Wecker aufwachst.


In Belastungsphasen braucht der Körper mehr Schlaf, also Regenerationszeit. Wer viel denkt, eine Grippe hat oder viel reist, benötigt eine längere Regenerationszeit und damit mehr Schlaf.


Wer nicht genug schläft, schwächt das Immunsystem

Die Wissenschaft des Schlafes hat nachgewiesen, was der gesunde Menschenverstand und die Intuition sagen: Gut ausgeschlafen, kann dein Immunsystem Krankheiten gut abwehren. Der Schlaf hat einen direkten Einfluss und regeneriert den Organismus. Schichtarbeiter haben demnach ein größeres Risiko physisch und mental zu erkranken aufgrund des veränderten Schlafrhytmus.

Zu den psychischen Krankheiten, die Schlafmangel erzeugen kann, zählen Angststörungen, Gemütsschwankungen und Depression. Außerdem schwächt ein Schlafmangel die eigene Performance, denn ...


...wer Schlafentzug hat, denkt schlechter, trifft schlechtere Entscheidungen, vergißt schneller.