8EE8E253-47C2-400D-B11E-6517D5367C79.png

SOUL JOURNIES

Creative research with body

 

              "Dance is lost words still alive."  - Bilonda Bukasa

 

Manifest, Bilonda

Eine radikale Suche nach Erleben des Mysterium Menschseins. Was liegt in mir? Wer bin ich? Wozu bin ich hier? Ich denke, wir alle suchen irgendwann nach Antworten und meistens begrenzen wir uns in Kategorien oder leicht zugänglichen Rollen wie ich bin Mutter, Vater, Zahnarzt, Künstler, Arbeiter, Sternzeichen, Zahlenkombination, sehr alte Seele oder eine junge Seele. Der Mensch muss sein Sein performativ erforschen. Er muss in die Identität trotz dem Risiko, dass sie nur vorübergehend ist, hineinfühlen und sie erleben. Erst dann weiß man wieviel wovon des Selbst in einer Rolle liegt. 

Ich erforsche meine geistige und energetische Existenz durch den Körper. Durch den Körper werden Spirits (Energien) vermittelt. Ich erlebe und beobachte die inneren Zusammenhänge. Energien die mich durchströmen, Ausdruck, Kanäle, Zentren, Strukturen. Ich erarbeite mir durch Befreiung von dem, was ich nicht bin und suche nachdem, was ich bin und wie sich Leben in Harmonie anfühlt. Mit dieser Erfahrung finde ich mich in der Linie der Künstler, Somanauten (Menschen, die im Raumanzug "Körper" das Leben ergründen") und Yogis wieder. Dieses Ent-wicklung durch Forschung und Sehnsucht nach der Ursprungsverbindung und spirituellem Kontakt war die Erlösungsarbeit durch meinen Körper und andere Formen der Kreativität. Der Tanzboden wird mein Liebgehabter, die Wände Teppich, die Felsen Tanzbühne und die Höhle zuhause. Der Wind Bewegungsimpuls und die Haut Kompass. Ich möchte ihnen wie Personen begegnen, die ich vorher nicht kannte. Offen, vorurteilsfrei, leer im Wissen. 

Ich spüre eine Schwingung zwischen mir und dem Universum, die mich leitet. Ich nenne diese Schwingung Liebe. Sie ist eine Energie. Energie ist ein unpersönlicher Geist und das einzige, was existiert. Das ist eine meiner simple Definitionen. Ich mag simple Definitionen, sie haben viel Raum und sind lange gültig.

Ich vertraue zutiefst auf die Weisheit des Körpers, denn sie (mein weiblicher Körper in dieser Inkarnation) ist so viel älter als mein bewusster Geist. Sie ist das Erbe so vieler Vorfahren. Ich verkörpere ihre Stärken und starken Schwächen. Ich verkörpere auch eine historische Erzählung. Ich verkörpere auch die Liebe meiner Eltern und ihrer Eltern und so weiter... Ob ich will oder nicht. Das ist ein Teil des anmutig Gabe Leben. 

Mein Körper, als Teil der Natur, weiß, was die Natur weiß und die Natur weiß, was das Universum weiß. Ich verkörpere mich in einem menschlichen Körper. Ich identifiziere mich als weiblich, aber mein Körper kennt auch das Tier und die Elemente und fühlt die tieferen Quellen des Lebens. Meine Seele weiß etwas anderes. Als menschlicher Körper fühlte ich mich herausgefordert, Grenzen zu haben: Haut, Zeit, Nationalität, Systeme...  Genau diese Grenzen als Teil des Lebens zuzulassen, bedeutet, sich dem Leben hinzugeben. Ich mache diese Reise, um den Geist der Liebe in all diese Herausforderungen zu bringen und kennenzulernen. Liebe ist ein mächtiger Heiler. Ich bin neugierig und am Lernen, wie man in einem Körper zu lebt und alt wird.

Sie finden hier eine Auswahl von Lebensmomenten, die mir etwas bedeuten und für meine Ent-wicklung stehen. Ich veröffentliche sie, weil sie mich menschlich und ambitioniert, stark und schwach, suchend und antworten erkennend, instinktiv und intuitiv, schreibend, zeichnend und bewegend zeigen.

Ein Mensch, der sich vielseitig von innen nach außen vermitteln will.

 

signature.png
Körperknast text.png

01

Körperknast (2011)

Forschungsmedium: Text

Über den Text:

Hält die erste bewusste Erfahrung, dass der verliehene Körper ein Raum ist, mit Grenzen. Ein eigenes Territorium. Das erste Mal ein Gefühl der Seele von Zugehörigkeit. I claim my space. I am.

02

Diving into 2:7 (2012 - 2020)

Medium: Film

Length: 6 min.

Text after the realization that "I" own a body that inhabits this earth. This was accompanied by a hitherto unknown sense of raison d'être.

The dance image was created when I was ready to immerse myself in my sadness. It was a step in which I had to overcome a previously great fear. I noticed that I was afraid to drown in my feelings. I did the deep immersion in the soul with soulmate friends. Together we are deeply immersed in our emotional worlds in conversations. The most important discussion partners were Magnus E. Rosengarten (performer), Nicole Sabella (performer, art historian), Anja Jenner (Queenie), Laura Nickel (photographer, model), my mother (Dr. Birgit Bukasa, psychologist). This film shows how I approach femininity and carry myself a little further on the path of healing. Letting go and birth. Dive in and emerge. In the end, a baby screams. ​ Later I found out that in the feelings, a transgenerational sadness was expressed about me. I was also in contact with them afterwards.

Über Diving into 2:7:

Ich träumte von einem Menschen, der mich aus meiner Traurigkeit herausholte, diese Traurigkeit lag in meinem Körper wie einer großer dunkle See. Ein See, den ich nicht ausweinen konnte. Ein See, der nicht austrocknete sondern stumm in mir lag. Also schwimme ich darin. Ich kenne meinen See. Ich tauche tief in meinen See und ohne zu ertrinken. „Nur nicht den Mund öffnen, damit das Wasser mich nicht verschluckt! Aber wie schmeckst du? Wie schmecke ich?...kann man in sich selbst ertrinken oder verdurstet meine Seele, wenn ich nicht einen winzigen Schluck nehme?!...Dunkelblau - Dunkel-blau. „ (Auszug aus Körperknast, 2011)

DT: Das Tanzbild entstand als ich bereit war in meine Traurigkeit einzutauchen. Es war ein Schritt bei dem ich eine zuvor dagewesene große Angst überwinden musste. Ich bemerkte, dass ich Angst hatte in meinen Gefühlen zu ertrinken. Das tiefe Eintauchen in die Seele habe ich mit Seelenverwandten Freunden getan. Zusammen sind wir in Gesprächen tief in unsere Gefühlswelten eingetaucht. Die wichtigsten Gesprächspartner waren dabei Magnus E. Rosengarten (Performer), Nicole Sabella (Performerin, Kunsthistorikerin), Anja Jenner (Queenie), Laura Nickel (Fotografin, Modell), meine Mutter (Dr. Birgit Bukasa, Psychologin).

Dieser Film zeigt wie ich mich der Weiblichkeit nähere, und mich einen Stückchen weiter am Weg der Heilung trägt. Loslassen und Geburt. Eintauchen und Auftauchen. Am Ende Schreit ein Baby.

Später fand ich heraus, dass in den Gefühlen, eine transgenerationale Traurigkeit über mich aus gedrückt wurde. Auch mit der war ich danach in Kontakt.

03

ROOTS - Dokumentation (2012 - 2021)

Roots sind drei Improvisations - Kurzfilme, in denen Identität und Aufwachen in Entwicklung erforscht werden. Mit der Kamera dokumentierend wird der aktuelle seelisch - körperliche Zustand durch Präsenz für die Gegenwart sichtbar gemacht und in einer Improvisation ausgedrückt. 

 

Der Körper als Repräsentationsfunktion und Symbolfunktion, in dem sich der Geist als eben nicht abstandslos zum persönlichen Körper, zum kollektiven Körper oder zur Natur versteht (vgl. Merleau-Ponty, 1966:145), sondern kreativ absorbiert.

04

Just logistics (2014)

Kooperation mit Josephine Brinkmann

Performance bei der Ausstellung Migration Messages, WUK, Wien

>> Text zur Performance 

Bildschirmfoto 2021-09-18 um 17.30.21.png
Pflanzophenomena.png

05

Planzophenomena (2019) / Videoperformance

Performancefigure and -idea at demonstrations against climate change.

My vision saw a resonable group of women that walk and balance plants on their head at friday for future demonstrations. 

06

Moyo Mundo Performance (2019)

Dance is lost words still alive.

Was bedeutet es in die Welt zu kommen? Wer bist du bevor deine Mutter dich geboren hat? Kannst du dich lieben lassen? 

Moyo Mundo.jpg

07

Kontemplation über Balance (2009)

Die Stille dröhnt in meinen Ohren 

Ich will denken dass nichts spricht

Nichts hat nichts zusagen 

Wir schweigen beide...

...und hören 

Da meldet sich die Ruhe 

Sie spricht von Gleichgewicht und Leichtigkeit 

Erwähnt Zurückhaltung und Eleganz nicht die Mühen von der Erarbeitung der Erdung.

 

Observations.

Always on the journey,

the mind travels with the easiness of the eagle.

Sharpness is the gift of the creation.

I follow this nation.

 

My life is a dance,

the rhythm comes through the eternal word.

Not every man of god understands

the spiritual meaning of man and woman...

You cannot enter the kingdom of god by using the tools of the world...

 

They tell me turn against my intuition

to legalize their humiliating acts of disrespect.

Spiritually empty words by likewise men...

....have build up this world.

They have build up a human sword.

Willing to separate things

that were meant to be a unity.

That is their cruelty. 

The creation of a system that serves a hierachy of money and power,

ignoring the kingdom of heart and humanity.

Insanity.

Their greed for fuel is destroying the planet.

When thunderstorms come and the flood wipes their houses away,

their hearts will get unlocked.

The wise old man says: "The earth is searching for her balance."

 

 

I woke up and I am not part of your revolution.

The evolution says "surviving of the fittest"

maybe I leave without a dna- copy of me.

but maybe my child will be your savior.

the mother can be the greatest enemy,

because she can give birth to the one who

will change.

Claiming my body - over and over again.

My Body is my art

My Body is the playground of peace

My Body is the space for joy

My Body is a room for fight

My Body is my individual experience

My body is the connection to mother earth

My. My. My. My.

    

Conscious Confessions.

There was a day when I understood

that I have hidden myself all my life

 

Then I started to uncover and started loving the other......

.....- side of me.

That day everyone could see.

Even me.

I remember a teacher:

she said: Everything you want to hide...

.........will maximize.

Words that have let me paralize.

Thought, that I can get away without showing me all my life!

Who I am, how do I feel and now react

gosh, ideas can trap

Then the real love started to uncover me.

And everyone could see...

...Even me.

...Even me.

 

I could see me.

08

1658F71D-A813-40D5-9C8B-CCF8BFA6E5BD.jpeg

Above all love is a infinite resource

Microperspectives on life. Sources flowers of Portugal. Prints from flowers (2021)

1897EB2B-FAA7-4DA3-8C74-51126BEFEF78.jpeg

09

I am re-born (2022)

The two dancers are both also Somatic Coaches and Creative Mind Coaches, in which context both met . Eva Wieprecht is an established familytherapist of the Virginia Satir teachings and Bilonda Z. Bukasa teaches the embodied philosophy of Yoga and other somatic facilitations since 17 years. Healing and transformation is core to the work of both. The scenery at the ocean and the feminine is not a coincidence but fundamentally to the healing and the ritual. The ocean as the most feminine element on the planet is spiritually the spaceholder for the ritual. The location here at the coast Algarve, South of Portugal, gives a stunning scenery and atmosphere to the improvised dance. The project is a collaboration of with the musician, composer and Creative Mind Coach, Matías Ortolá, Argentina, who has healing and the spiritual connection in the center of his work.

388732FF-D073-43B7-8B6C-29C9E1E37CD4.jpg

Text 2 - poetisch

Wir gingen ins Meer, um neu zu werden.

Ganz so, wie unsere heilende Intuition zu uns sprach.

 

Im Vertrauen von Weiblichkeit und Achtsamkeit verschmolzen die Konturen

der harten Welt.

Mit Sanftmut begegnen sich

zwei Frauen, zwei Geschichten, zwei Heldinnen, zwei Verwundete, zwei Spielgefährtinnen, zwei sich heilend Lebende.

10

F7FECA9F-D825-4BD1-937B-99CB8052FE9E.jpeg

Fragile buddhahood

Watercolors (2020)

6F54C9D7-63AF-4754-8F65-12980DFE78BA.jpeg

11

H/E//ARTH
Peaceful sounds and vowls (2022)

Chanting im Kunst und Therapiesalon von Gerhard Leixl aka. Gertiji, Maler und Performer, Wien

Wir teilen die Vision, dass Kunst und Therapie KEIN Widerspruch, sondern ein Weg des Herzens und der Weg hin zur Erde ist.

Anam Cåra als Orientierung eines Mensch-Erde Verständnis.